Geschichte des Stadttheaters Wiener Neustadt

Das Haus, in welchem sich das heutige Stadttheater Wiener Neustadt befindet, blickt auf eine lange, wechselvolle Tradition zurück. Es diente anfangs religiösen Zwecken und wandelte sich später zu einer Bühne mit hervorragendem Ruf, auf der im Laufe der Zeit viele große Künstler standen.

Das Theater befindet sich in der ehemaligen Klosterkirche des früheren Karmelitinnenklosters. Der schmale, zweigeschossige Bau mit einem Walmdach in der Herzog Leopold-Straße wurde 1668 errichtet. Kloster wie Kirche wurden unter Josef II. profaniert und anstelle der Kirche entstand ein opulentes Theater. 1793 erfolgte die Neugestaltung der Fassade in klassizistischen Formen. Die Tore des Stadttheaters öffneten sich schließlich im Jahre 1794 für zahllose Produktionen aus diversen Genres.

Dass dieses Theater stets ein Prestigeobjekt der jeweiligen Stadtführung war, beweist die Tatsache, dass es nach dem großen Brand im September 1834, ebenso wie nach der völligen Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg, rasch wieder aufgebaut und bespielt wurde. Im Inneren des Hauses befindet sich ein zweirangiger Zuschauerraum mit 624 Sitzplätzen, welcher von 1977 bis 1979 einer Modernisierung unterzogen wurde. Edle dunkle Holzbestuhlung, roter Samt und Interieur in den Farben Creme, Rot und Gold verleihen dem Haus Glanz und Würde. Der markante, farbenfrohe eiserne Vorhang wurde vom Wiener Maler Wolfgang Hutter in Stile des Phantastischen Realismus erschaffen. Von Interesse ist auch der rote Wagner-Vorhang, der sich auf besondere Art öffnen und schließen lässt – angeblich existieren davon nur mehr drei in Europa.

Heute gibt es im Stadttheater neben Theateraufführungen, Operetten, Musicals und Konzerten auch Kindertheaterstücke und seit vielen Jahren Kabarettveranstaltungen. Seit 2017 fungieren die Räumlichkeiten – so wie einst bis 1999 – wieder als Kino und sind Spielort des Filmfestivals FRONTALE (LINK: www.frontale.at)

Im Stadttheater Wiener Neustadt gastierten viele große Namen – angefangen von Alexander Girardi, Johann Nepomuk Nestroy und Adele Sandrock über Attila Hörbiger, Elfriede Ott und Oscar Homolka bis hin zu Karl Merkatz, Josef Hader und Wolfgang Ambros.

Stadttheater

Herzog Leopold-Straße 17-21
2700 Wiener Neustadt

Kartenverkauf

Infopoint im Alten Rathaus
Hauptplatz 1-3
2700 Wiener Neustadt
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9-13 Uhr, 13.30-18 Uhr
Sa 9-13 Uhr